Für alle statt für wenige.


Gleichstellung jetzt!

Von SPe, 7.März.2019

Die SP zum Internationalen Frauentag am 8. März

Kinder betreuen, den Haushalt erledigen, sich um ältere oder kranke Angehörige kümmern: Noch immer sind es zu drei Viertel Frauen, die diese Arbeit machen, und zwar meistens unbezahlt. Die Haushalt- und Sorgearbeit wird immer noch zu wenig wertgeschätzt, obwohl sie unser Zusammenleben überhaupt ermöglicht.
Auch sonst hat diese Aufgabenteilung Auswirkungen auf die Situation der Frauen: In vielen Fällen reduzieren sie ihr Arbeitspensum. Mit gravierenden Folgen: Frauen kommen im Beruf nicht vorwärts und erhalten im Schnitt 40% weniger Rente als Männer.

Die SP will, dass sich das ändert. Frauen dürfen nicht dafür bestraft werden, dass sie die für uns alle lebenswichtige Arbeit in Haushalt und Betreuung erledigen. Deshalb rufen wir für den 14. Juni 2019 gemeinsam mit zahlreichen weiteren Organisationen zum zweiten nationalen Frauenstreik auf. In allen Landesteilen sind vielfältige Aktivitäten zur Gleichstellung geplant.
Sei auch du dabei.