Für alle statt für wenige.


ABSTIMMUNGSPAROLEN FÜR DEN 29. NOVEMBER 2020

Von SPe, 15.November.2020

4x JA und 1x NEIN 

Für ein doppeltes JA bei den eidgenössischen Abstimmungen. Die beiden Initiativen fordern das Gleiche: Die Schweiz soll ihre globale Verantwortung wahrnehmen und Recht, Stabilität und letztlich Frieden stärken.

JA zur Konzernverantwortungsinitiative, weil sich Konzerne mit Sitz in der Schweiz auch im Ausland an Menschenrechte und minimale Umweltstandards halten sollen. Wer einen Schaden anrichtet, soll dafür geradestehen. Dieses einfache Prinzip darf nicht länger ausgehebelt werden.

JA zur Kriegsgeschäfte-Initiative, weil Pensionskassen und Nationalbank mit unserem Geld nicht die Kriege und Konflikte dieser Welt finanzieren sollen. Von Aufrüstung und Kriegen profitieren nur ein paar wenige. Die Allgemeinheit bezahlt jedoch die Folgekosten der Zerstörungen und des menschlichen Elends teuer.

Für ein doppeltes JA auch bei den kantonalen Abstimmungen. Die beiden Initiativen „Luzerner Kulturlandschaft“ wollen die Zersiedlung stoppen, wertvolles Kulturland schützen und die Biodiversität fördern.
Boden ist einer unserer wertvollsten Ressourcen. Klimawandel und massiver Rückgang der Artenvielfalt verlangen, dass wir sorgsamer als bisher mit dem noch vorhandenen Kulturland und seinen natürlichen Lebensräumen umgehen.

Nein sagt die SP zum Gegenvorschlag, da er den weiteren Kulturlandverlust nicht stoppen kann. Wir empfehlen, bei der Stichfrage die Gesetzesinitiative anzukreuzen.


JA stimmen zur KonzernverantwortungsinitiativeKein Schweizer Geld für die Kriege dieser Welt